Suche
4.7 3 votes
Rezept Bewertung

Hackbraten Wellington - genial zu Weihnachten

Rezept Hackbraten Wellington

Hier kommt dein neues Lieblingsgericht zu Weihnachten: Hackbraten Wellington.

Beef Wellington kennst du bestimmt. Ich habe diesen Klassiker in ein neues Gewand gepackt und nach meinem Geschmack neu interpretiert.

Nicht mit Rindfleisch, sondern mit Gehacktes. Ich nehme hier keinen Blätterteig, sondern einen Mürbeteig. Und in meine Hackmasse kommen lauter schöne und weihnachtliche Zutaten.

Da dürfen Cranberries, Pinienkerne und Piment nicht fehlen.

Geschmacklich kann ich dir ein absolutes Highlight versprechen!

Wie so oft bei mir ist das Rezept selbst während der Zubereitung entstanden. Am Anfang steht die grobe Überlegung, in welche Richtung es gehen soll. Und dann wird kreiert.

Und herausgekommen ist ein wirkliches Gedicht und ein absolutes „must try“ für dein Weihnachtsmenü.

 

Bei mir gab es selbsteingekochte Birnen mit Preiselbeeren und einen Kartoffel-Möhren-Stampf dazu.

Du kannst natürlich auch eine leckere Lebkuchen- oder Cranberrysauce kochen.

Kürbis- oder Pastinakenstampf wären eine gute denkbare Alternative.

Es gibt soviele Möglichkeiten. Höre in dich rein und gestalte deinen perfekten Weihnachtsteller nach deinem Geschmack (und dem deiner Gäste).

Und es ist definitiv eine tolle günstige Alternative zum „original“ Wellington. Du kannst die Cranberries mit Rosinen tauschen und die Pinienkerne mit Walnüssen oder Haselnüssen. Dann wird es noch günstiger.

Das tut dem guten Geschmack und den frischen Zutaten ganz sicher keinen Abbruch.

 

Rezept Hackbraten Wellington

Hackbraten Wellington

Rezept Hackbraten Wellington
Arbeitszeit: 2 hours
Autor: Rezeptliebe by Claudia
Pinterest Facebook Twitter Drucken
Menge 4 Portionen

Zutaten

für den Teigmantel

  • 250 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz große
  • 125 g kalte Magarine

für den Hackbraten

  • 800 g Hackfleisch
  • 1 Ei
  • 40 g Paniermehl
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Paprika
  • 1/2 TL Piment
  • 1 EL Petersilie frisch
  • 65 g Cranberries
  • 20 g Pinienkerne

außerdem

  • 1 Eigelb zum Bestreichen
  • 2 TL Sesam

Anleitung

250 g Mehl, 1 Ei, 1 große Prise Salz, 125 g kalte Magarine

  • Aus diesen Zutaten einen Teig kneten und ihn zu einer Kugel formen. In Frischhaltefolie wickeln und für etwa 45 Minuten im Kühlschrank lagern.

20 g Pinienkerne, 1 EL Petersilie, 65 g Cranberries

  • Die Pinienkerne ohne Fett in einer beschichteten Pfanne anrösten.
  • Die Kerne, die Cranberries und die Petersilie hacken.

800 g Hackfleisch, 1 Ei, 40 g Paniermehl, 2 TL Salz, 2 TL Paprika, 1/2 TL Piment

  • Das Hackfleisch mit dem Ei, Paniermehl, Cranberries, Pinienkerne, Petersilie und den Gewürzen gut mit den Händen verkneten.
  • Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Eine Arbeitsfläche mehlen und den vorbereiteten Teig dünn rechteckig ausrollen.
  • Mit dem Pizzaroller die Seiten gerade schneiden und aus dem angeschnittenen Teig mit Plätzchenausstechern Sterne oder andere Weihnachtsmotive ausstechen.
  • Die Hackmasse auf dem Teig verteilen und die Ränder dabei aussparen.
  • Den Teig von allen Seiten einen halben cm einschlagen und dann von der langen Seite fest aufrollen. Das Ende mit etwas Wasser bepinseln und dann schließen.
  • Mit der Öffnung nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.

1 Eigelb, 2 TL Sesam

  • Das Eigelb verquirlen. Die Oberfläche vom Teig bepinseln, die Dekoration draufgeben und ebenfalls bepinseln. Mit dem Sesam bestreuen.
  • Im Ofen 40 Minuten backen.
  • Vorm Anschnitt 5 Minuten ruhen lassen.
4.7 3 votes
Rezept Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare
0
Deine Meinung zählt - Bitte gib mir eine Bewertung.x