Suche
3.3 14 votes
Rezept Bewertung

Quarkbällchen aus dem Airfryer - Ein Blitzrezept!

Rezept Quarkbällchen

Wer liebt sie nicht? Quarkbällchen… Aber so lecker wie sie auch sind, so fettig sind sie im Regelfall auch. Im heißen Fett ausgebacken bekommen die Quarkbällchen Geschmack, aber eben auch viel ungesundes Fett. Ja ich weiß, ungesund ist meistens am leckersten. Aber es kann auch toll schmecken, wenn du mein Rezept für die wesentlich gesündere Variante ausprobierst. Da hast du nicht nur Fett gespart, sondern hast auch keinen Frittiergeruch oder Fettspritzer in deiner Wohnung. Klingt doch gut oder? Denn ich backe meine Quarkbällchen im Airfryer. Und in der Heißluftfritteuse schmecken sie wirklich super lecker! Sie sind herrlich fluffig, goldbraun gebacken, aber eben nicht triefend vor Fett.

Fettarm schlemmen

Mit diesem Quarkbällchen Rezept biete ich dir eine fettarme Alternative zur herkömmlichen Variante. Dabei brauchst du aber nicht auf den wirklich guten Geschmack verzichten.

Mein Rezept ist eine leichtere und schnelle Variante des beliebten Gebäcks. Dabei verzichte auf das Frittieren und damit auf eine große Menge an Fett.

Durch das Backen in der Heißluftfritteuse werden die Quarkbällchen dennoch goldbraun und knusprig gebacken, ohne dass sie in Öl schwimmen müssen.

Dies ermöglicht dir eine fettärmere Zubereitung mit einem dennoch wirklich köstlichem Ergebnis. Ideal für alle, die eine leichtere Alternative zu traditionell frittierten Quarkbällchen suchen.

Super fluffig ohne viel Aufwand

Wenn du auf der Suche bist nach einem Rezept, bei dem du wirklich schnell und ohne großen Aufwand ein Gebäck zum Kaffee zauberst, dann sind meine Quarkbällchen für dich genau das Richtige.

Denn dieser Klassiker in meiner Version ist wirklich im Handumdrehen zubereitet. Ohne Warten und ohne viele Zutaten. Es wird alles von Hand in einer Schüssel gemischt und sofort im Airfryer gebacken.

Und trotzdem werden die Bällchen herrlich fluffig, soft, goldbraun und wahnsinnig lecker. Ideal insbesondere dann, wenn sich kurzfristig Besuch ankündigt.

Was mir dabei besonders gut gefällt, mal abgesehen davon, dass du keinen Frittiergeruch in der Wohnung hast, ist, dass hier wirklich Zutaten verwendet werden, die man doch meistens zuhause hat.

Ein wahres Rundum-Glücklich-Rezept auf allen Ebenen. Mit dieser tollen, fettarmen und leckeren Alternative brauchst du beim Zugreifen kein schlechtes Gewissen zu haben.

Rezept Quarkbällchen

Die Zutaten

Mehl: Damit die Quarkbällchen schön griffig werden, kommt in den Teig Weizenmehl Typ 405.

Quark: Ich greife hier auf Magerquark zurück. Auch dadurch kannst du schon auf einen Teil an Fett verzichten. Geschmacklich hast du dadurch absolut keine Einbußen.

Eier: Du benötigst außerdem Eier in Größe M.

Zucker: Du brauchst zum Einen Vanillezucker, der in den Teig kommt. Zum Anderen brauchst du etwas normalen Zucker, da die Bällchen nacht dem Backen noch in Zucker gewälzt werden.

Backpulver: Damit die Quarkbällchen beim Backen noch aufgehen, kommt Backpulver an den Teig. 

Salz: Jede Süßspeise braucht auch eine Prise Salz. Diese kommt auch hier an den Teig.

Margarine: Da meine Quarkbällchen nicht frittiert werden und somit keinen Fettanteil von außen haben, streiche ich sie sofort nach dem Backen mit etwas Halbfettmargarine ein. Denn nur so haftet der Zucker an den Bällchen.

Die Zubereitung

Was soll ich sagen? Die Zubereitung ist wirklich schnell erklärt und die Quarkbällchen im Nu fertig!

Fangen wir direkt mit dem Teig an. Dafür mischst du in einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, Salz und Vanillezucker. Jetzt gibst du die Eier und den Magerquark hinzu und vermischst alles gründlich zu einem glatten Teig. Das geht am besten mit den Händen.

Forme jetzt mit angefeuchteten Händen etwa walnussgroße Kugeln. Lege den Boden deines Frittierkorbes vom Airfryer mit etwas Backpapier aus und lege die Kugeln mit Abstand zueinander hinein (du brauchst mehrere Durchgänge, da nicht alle Kugeln auf einmal gebacken werden können).

Backe die Quarkbällchen nun bei 180 Grad 10 bis 12 Minuten. Wende sie einmal nach etwa 7 Minuten.

Bestreiche die Quarkbällchen sofort nach dem Backen mit etwas Halbfettmargarine und wälze sie in Zucker.

Du kannst sie nun entweder auf einem Kuchenrost erkalten lassen oder natürlich sofort noch warm vernaschen.

Ein Blitzrezept

Hast du dir die Zubereitung schon angeschaut? Dann hast ganz sicher auch du schon erkannt, dass es sich hier wirklich um ein Blitzrezept handelt.

Schneller und leckerer kannst du keine Quarkbällchen zubereiten. Und dabei bleibt deine Küche sauber, weil es keine Fettspritzer gibt. Ich finde, dass ist ein wirklich wichtiger Punkt.

Denn so hast du nicht nur deine Quarkbällchen schnell fertig, sondern auch die Küche ist im Nu wieder auf Vordermann gebracht. Wie du siehst, du hast nur noch eines zu tun: schnell Nachmachen!

Rezept Quarkbällchen

Mein Fazit

Schnell, fettarm, fluffig & super lecker!

  • kein Frittiergeruch
  • keine Fettspritzer
  • super schnell & einfach
  • du brauchst nur wenige Zutaten
  • herrlich fluffig & luftig leicht
  • fettarm und perfekt für schnell mal Zwischendurch

Und wenn du noch weitere Kuchenrezepte suchst, dann schau mal hier vorbei…

Quarkbällchen aus dem Airfryer

Rezept Quarkbällchen
Arbeitszeit: 25 minutes
Autor: Rezeptliebe by Claudia
Quarkbällchen sind immer ein leckerer, süßer Snack für zwischendurch. Allerdings stecken sie in der Regel voller Fett, da sie frittiert werden. Bei mir darfst du guten Gewissens zugreifen, denn meine Quarkbällchen werden ganz fettfrei in der Heißluftfritteuse gebacken.
Pinterest Facebook Twitter Drucken
Menge 18 Stück

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 250 g Magerquark
  • 2 Pckg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 2 TL Backpulver

Außerdem

  • 2 EL Halbfettmargarine
  • 3 EL Zucker

Anleitung

250 g Mehl, 2 TL Backpulver, 1 Prise, Salz, 2 Pckg. Vanillezucker

  • In einer großen Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz und Vanillezucker gut durchmischen.

250 g Magerquark, 2 Eier

  • Den Quark und die Eier zur Mehlmischung geben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Korb der Heißluftfritteuse mit Backpapier auslegen.
  • Mit angefeuchteten Händen aus dem Teig Bällchen formen und diese mit Abstand in den Korb legen.
  • Die Quarkbällchen nun bei 180 Grad für 10 bis 12 Minuten goldbraun backen. Nach 7 Minuten einmal wenden.

2 EL Halbfettmargarine, 3 EL Zucker

  • Sofort nach dem Backen die Bällchen dünn mit der Halbfettmargarine bepinseln und in Zucker wälzen.
3.3 14 votes
Rezept Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare

Hallo,
das Rezept klingt ja wirklich einfach. Vielen Dank. Gern möcht ich es ausprobieren.
Zwei Fragen hab ich allerdings:
1. Ich hab die Tefal Actifry, da sind es fix 160°, kann man nicht ändern. Denke, das geht dann nicht? Würde es denn im Backofen funktionieren, wenn ich 180° Heißluft einstelle?
2. Bestimmt geht das auch mit Butter statt Margarine, oder?
Dankeschön schon mal und liebe Grüße, Monika

Super. Vielen Dank für die rasche Antwort. Werde heute testen…

3
0
Deine Meinung zählt - Bitte gib mir eine Bewertung.x